Programm PDF
Anmeldeformular

Gesamtschweizerische WeiterBildungsTage

19. - 20. Januar 2018, Goetheanum

Lust auf Schule?!

Wie kann sich ein Lernklima entfalten, das Lust aufs Lernen macht und den Kern des Menschen stärkt?

Pädagogik ist heute in vielerlei Beziehung eine enorme Herausforderung. Diese WBT steht unter dem Motto: uns gegenseitig ermutigen, auf den Grundlagen der Waldorfpädagogik Wege zu entwickeln, die Freude machen und uns in die Zukunft tragen.

Envie d’école?

Comment créer un climat éducatif épanouissant et suscitant l’envie d’apprendre tout en renforçant le „fond“ de l’homme? 

Aujourd'hui, la pédagogie est un énorme défi à bien des égards. Ces journées s’articuleront sous la devise de: nous encourager mutuellement à développer des chemins qui apporteront de la joie et nous porteront dans l'avenir sur les fondements de l'éducation Waldorf.

plus... (en francais)

Voglia di scuola?

Come si può sviluppare un clima di insegnamento che crei la voglia di imparare e rafforzi il cuore dell' uomo.

La pedagogia è oggi una enorme sfida in molti campi. Questo congresso si svolge sotto il motto incoraggiarsi a vicenda, sulla base dello sviluppo di percorsi che ci conducono nel futuro e ci danno gioia.

 

Arbeitsgruppen...

Group de travail...

Gruppi di lavoro...

 

Programm

Freitag, 19. Januar 2018

ab 09.00 Uhr Empfang mit Kaffee und Gipfeli, Abholen der Tagungskarten
10.00 Uhr Begrüssung Vanessa Pohl
Impulsreferat Christof Wiechert: Von der Erfrischung der Anstrengung. Goethe: 'Kunst ist was Freude macht.' Erziehungskunst ist was Freude macht.
Singen mit Michael Schaub
11.15 Uhr Arbeitsgruppe, 1. Einheit
12.30 Uhr Mittagessen
13.20 bis 14.20 Uhr Führung durch das Goetheanum mit Marcus Schneider
14.30 Uhr Arbeitsgruppe, 2. Einheit
16.00 Uhr Kaffeepause
16.45 Uhr Arbeitsgruppe, 3. Einheit
18.00 Uhr Abendessen
19.30 Uhr Beste Freundinnen – Eurythmie mit Charme. Ein heiterer Abend.

Samstag, 20. Januar 2017

09.00 Uhr Arbeitsgruppe, 4. Einheit
10.20 Uhr Kaffeepause
11.00 Uhr 'Am Puls der Zeit', offenes Plenumsgespräch - Marcus Schneider
11.50 Uhr Abschlussgedanke - Florian Osswald
12.10 Uhr Schlusswort - Marcus Schneider
12.15 Uhr Ende

Impulsbeiträge von...

Christoph Wiechert, 30 Jahre Lehrer an der Waldorfschule Den Haag, Mitbegründer des staatlichen Waldorflehrerseminars in den Niederlanden, ehemaliges Vorstandsmitglied der Anthroposophischen Gesellschaft in den Niederlanden, entwickelte gemeinsam mit Ate Koopmans den Kurs «Die Kunst der Kinderbesprechung», 2001-2010 Leitung der Pädagogischen Sektion, zurzeit freier Mitarbeiter der Pädagogischen Sektion.

Florian Osswald, Studium Verfahrensingenieur, Ausbildung zum Heilpädagogen in Camphill, Schottland, Besuch Lehrerseminar in CH-Dornach, 24 Jahre Lehrer in Mathematik und Physik an der Rudolf Steiner Schule Bern-Ittgen, internationaler kollegialer Berater, seit 2011 Leitung der Pädagogischen Sektion.

Abendprogramm

Beste Freundinnen – Eurythmie mit Charme

 

In „Beste Freundinnen“, bereits auf drei Tourneereisen durch Deutschland und in der Schweiz zu sehen, zeigen sich die Eurythmistinnen Dorothea Maier und Ulrike Wendt von Studio B7 (www.studiob7.eu) von einer ungewöhnlichen Seite: Gemeinsam mit der Sprachgestalterin und renommierten Chansonsängerin Christiane Görner und dem Akkordeonisten Marko Sevarlic bringen sie Chansons der 1920er bis 1950er Jahren auf die Bühne. Dabei werden die charmanten Lieder zu funkelnden Kabinettstückchen, wenn die beiden Darstellerinnen die Kunst der Eurythmie in ihrer ganz stilistischen Vielfalt einsetzen.

Neben der tanzenden Tavernenschönheit und der sich nach Wunscherfüllung Sehnende gibt es fürchterliche russische Dramen, und auch elegische französische Nachtgesänge sind zu erleben. Ein unheimliches Nachtgespenst geht um, es werden Tiger bekämpft und Briefe verteilt, auch über Schönheitspflege erfährt man einiges – und am Ende sind natürlich alle die allerbesten Freundinnen…

Großartig umgesetzt und hervorragend auf die Bühne gebracht.“ – „Wir waren begeistert von Ihrer Aufführung. Eurythmie in dieser Form haben wir noch nie gesehen.“ (Zuschauerstimmen 2016)

Mehr Infos

Die WBT wird gemeinsam von der Arbeitsgemeinschaft der Rudolf Steiner Schulen Schweiz, der Akademie für Anthroposophische Pädagogik und der Pädagogischen Sektion am Goetheanum veranstaltet.

Programma (in italiano):

Venerdì, 19 gennaio 2018 

dalle 9h: Ricevimento con caffè e croissant, consegno dei biglietti del convegno
10h Benvenuto Vanessa Pohl
Introduzione C. Wiechert: Lo sforzo come sorgente di energia
Goethe: " L'arte è ciò che da gioia"
Canto col maestro Michael Schaub  
11.15h Gruppi di lavoro I
12.30h Pranzo
13.20h Visita guidata del Goetheanum con Marcus Schneider
14.30 Gruppi di lavoro II
16h Pausa caffè
16.45h Gruppi di lavoro III
18h Cena
19.30 Beste Freundinnen - Eurythmie mit Charme - Serata comica

Sabato 20 gennaio 2018 

9h Gruppi di lavoro IV
10.20h Pausa caffè
11h Nello spirito del tempo - plenum aperto  - Marcus Schneider
11.50h Pensiero di chiusura - Florian Osswald
12.10 Saluto Marcus Schneider
12.15 Fine